Dienstag, 29. Oktober 2013

Ess-Stress

Foto aus "Der Struwwlpeter" von Dr. Heinrich Hoffmann

 Der Mamablog widmet sich heute einem Thema Essen, bzw. gibt fünf Tipps, wie man Stress am Esstisch vermeiden und unterbinden kann. Zu diesen 5 Tipps gehören:
1. Klare Tischregeln
2. Kein Nörgeln und Jammern über das Essen
3. Ausdauer (wenn das Kind das Essen verweigert)
4. Erwachsenengespräche führen
5. Gelassenheit

Ich denke, dass schlechtes Benehmen bei Tisch immer eine Phase ist, ein Aufbegheren gegen Regeln - wie auch in vielen anderen Situationen, in denen der kleine Mensch immer mal wieder Grenzen austestet. Dem kann man am besten mit Konsequenz begegnen (wie in anderen Situationen auch), um grenzwertiges, störendes Verhalten nicht zu unterstützen, sondern dem entgegenzuwirken. Grundsätzlich ist es hilfreich, davon auszugehen, dass kein Kind als "Nichtesser" geboren wird. Im Gegenteil. Nahrung ist überlebenswichtig. Und grundsätzlich ist es hilfreich, dem Kind von Anfang an zu vermitteln, dass Essen lustvoll ist. Dass es schön ist, Essen zu dürfen (unter Einhaltung gewisser Regeln), statt essen zu müssen.
Punkt 4 der Tipps gehört für mich nicht dazu, denn ein nettes, geselliges Miteinander beim Essen ist Bestandteil einer Esskultur, die Spaß macht. Und bei der jeder mitreden kann, oder?

Kommentare:

  1. Schöner Text und schöner Blog. Ich bin froh, dass es nicht nur bei uns so zugehen kann. Nur nicht verzweifeln, das legt sich wieder. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ganz vielen Dank. Ich bin zuversichtlich ;-))

      Löschen